Tumi oder Delsey? Die Macht des Preispremium im Consulting

Die #BeraterBeraterin

Tumi oder Delsey? Die Macht des Preispremium im Consulting

17. März 2021

Preispremium Markenberatung

Welche Rolle spielt der Preis beim Einkauf von Beratungsleistungen?

Interessiert das nur die kritische Öffentlichkeit oder auch Entscheider? Als #BeraterBeraterin analysiere ich auf Consulting.de die Bedeutung des Pricing im Consulting und diskutiere die für Berater wichtige Frage „Tumi oder Delsey“.

433,5 Millionen Euro – das hat die Bundesregierung für externe Berater im Pandemiejahr 2020 ausgegeben. Das entspricht einem satten Plus von 46% zum Vorjahr. Diese Summe hat die medialen Wellen letzte Woche hochschwappen lassen.

Seit ich vor mehr als zwei Jahrzehnten im Consulting startete, ist das Engagement von Unternehmensberatern sowie deren Kosten ein heißes Eisen.

Für Kritiker ist alles viel zu teuer und in Anbetracht tausender Ministerialbeamter sowieso unnötig.

Befürworter hingegen sehen echten Mehrwert durch die Außenperspektive. Sie unterstützen Experten für Spezialprojekte, für die mittelfristig sowie keine festen Mitarbeiter nötigt seien, sondern kapitalschonend und flexibel Know-how einbringen.

Nicht nur im Public Sector, sondern auch in der Arbeit für Wirtschaftskonzerne wird immer wieder die Frage gestellt:

Braucht man wirklich Consultants? Und: Sind diese nicht viel zu teuer?

Als Marketer treibt mich eine andere Fragestellung um.

Wie relevant ist das Pricing im Markenkontext?

Statistik Analytische Fähigkeiten

Den kompletten Text können Sie hier als druckoptimiertes PDF herunterladen: Download Die Macht des Preispremium im Consulting

Lassen Sie uns zu Ihrer Profilschärfung telefonieren. Strategisches Marketing für Professional Services ist seit mehr als zwei Jahrzehnten inkl. Stationen bei Accenture, Booz & Comany sowie AlixPartners mein USP!

Hier finden Sie den kompletten Artikel auf Consulting.de!


Autorin: Susanne Mathony

Susanne Mathony
Susanne Mathony

Die Positionierung von Marken und Menschen sind meine Leidenschaft. Seit mehr als zwei Jahrzehnten lebe ich mit strategischer Marketing- und Kommunikationsberatung, CEO-Positionierung, PR, Thought Leadership und Storytelling meine Berufung aus. Hinzugekommen ist 2014 die Social Media-Beratung mit dem Schwerpunkt Personal Branding und -Positioning von Vorständen und Teams auf LinkedIn. Meine Heimat ist Professional Services. Auf EMEA- und globaler Ebene arbeitete ich u.a. für Andersen Consulting (heute Accenture), Strategy &, Russell Reynolds Associates sowie AlixPartners. Als ausgebildete Journalistin und Politologin startete ich meine Karriere in einem Think Tank in Washington D.C..


Unsere Newsbeiträge, die Sie zum Thema interessieren könnten:

Susanne Mathony - Beratungsmarken positionieren
Der Kampf der Beratungsmarken: Die Poleposition vs. die Nische? – Kommentar zur Consulting-Studie von Prof. Fink
Susanne Mathony - Brand Consulting
Welcher Trumpf sticht am besten? Marke, Menschen, Services?
Susanne Mathony Brand Strategists
"Die einzige Chance, um aus der Beratermasse herauszustechen, ist eine differenzierende Marke."