Was Werner Pawloks Venedig-Bilder über Storytelling im Consulting lehren

Die #BeraterBeraterin

Was Werner Pawloks Venedig-Bilder über Storytelling im Consulting lehren

9. April 2021

Werner Pawloks über Venedig
Bild: Werner Pawlok: https://eu.lumas.com/pictures/werner_pawlok/palazzo_di_victoria_ii/

In meiner Kindheit nahmen meine Eltern meinen Bruder und mich jeden Sommer mit nach Venedig. Die Grandezza der alten Palazzi an den Kanälen machte mich sprachlos.

Als ich letzte Woche das wunderbare Bild von Werner PawlokPalazzo di Victoria II“ sah, MUSSTE ich es kaufen.

Es erzählt 1.001 Geschichten, wann immer ich es nun während des #remotework vom Schreibtisch aus betrachte.

Damit gelingt dem berühmten Fotografen mit seiner Kamera das, was ich Klienten mit Storytelling ans Herz lege.

Storytelling ermöglicht ERLEBEN statt VERSTEHEN.

Vergessen Sie getrost das MÄRCHEN, dass Zielgruppen im B2B Marketing nicht auf Geschichten reagieren!

Wie Daniel Kahneman in „Thinking, Fast and Slow beschreibt:

Wir treffen Entscheidungen stets zunächst emotional und begründen diese erst danach rational.

Sprechen/schreiben Sie also auch im Business wie ein MENSCH!

Meine #BrandStrategists-Partner-Kollegin Barbara Markert hat mich an das berühmte Zitat von Henri Nannen, dem »Stern«-Gründer, erinnert:
Wir alle müssen so schreiben, dass Lieschen Müller es versteht.“
Als seine Redakteure fragten, wer denn Lieschen Müller sei, antworte Nannen:
Das bin auch ich!“

Erzählte Geschichten werden zu Bildern im Gehirn – und die bleiben hängen. Mit Geschichten schafft man Nähe, denn man gibt einer „seiner eigenen Geschichten“ gegennüber Dritten preis. Ein Experten-Kauderwelsch oder zu viel Denglisch bewirken genau das Gegenteil.

Sie schaffen Distanz, statt Nähe und lassen ein Gefühl der Ausgegrenztheit zurück.

Also erinnern Sie sich beim Schreiben Ihrer Slides oder im Rehearsal daran:

Selbst der Pitch vor einem DAX-CEO ist letztlich eine Situation, in der ein Mensch einem anderen eine Geschichte erzählt. Es sind die wahren Geschichten, die für – oder gegen – einen Berater, Anwalt o. Wirtschaftsprüfer sprechen.

Setzen Sie auf EMOTIONEN in spannenden Narrativen.

Allein auf trockene Fakten und zugespitzte Hypothesen in vollgezwängten Slides zu bauen, hat noch keinen Professional Services-Player differenziert.

Haben Sie den Mut, die EMPATHIE als Klammer des großen Ganzen zu nutzen.

Gerade in Zeiten von #socialdistancing unter COVID19 zählen Nähe und Authentizät.

Was ist Ihre Geschichte , wenn Sie einen entscheidenen Pitch gewinnen möchten

Lassen Sie uns zu Ihrer Profilschärfung durch Storytelling telefonieren. Strategisches Marketing für Professional Services ist seit mehr als zwei Jahrzehnten inkl. Stationen bei Accenture, Booz & Comany sowie AlixPartners mein USP!


Autorin: Susanne Mathony

Susanne Mathony
Susanne Mathony

Die Positionierung von Marken und Menschen sind meine Leidenschaft. Seit mehr als zwei Jahrzehnten lebe ich mit strategischer Marketing- und Kommunikationsberatung, CEO-Positionierung, PR, Thought Leadership und Storytelling meine Berufung aus. Hinzugekommen ist 2014 die Social Media-Beratung mit dem Schwerpunkt Personal Branding und -Positioning von Vorständen und Teams auf LinkedIn. Meine Heimat ist Professional Services. Auf EMEA- und globaler Ebene arbeitete ich u.a. für Andersen Consulting (heute Accenture), Strategy &, Russell Reynolds Associates sowie AlixPartners. Als ausgebildete Journalistin und Politologin startete ich meine Karriere in einem Think Tank in Washington D.C..


Unsere Newsbeiträge, die Sie zum Thema interessieren könnten:

Cowboys und Storrytelling
Modernes Storytelling: Was Berater von Cowboys lernen können
Susanne Mathony - Brand Consulting
Welcher Trumpf sticht am besten? Marke, Menschen, Services?
Susanne Mathony Brand Strategists
"Die einzige Chance, um aus der Beratermasse herauszustechen, ist eine differenzierende Marke."